Junge Landfrauen - Presse


Zevener Zeitung 31.5.2017

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung

der Zevener Zeitung

Foto Undine Zeidler
Foto Undine Zeidler
Foto Undine Zeidler
Foto Undine Zeidler
Die nächste Generation (von links): Johanna Kinast, Beke Lankenau und Anja Rosenbrock wollen Veranstaltungen für junge Landfrauen organisieren. (Foto Undine Zeidler)

Ideen sammeln im „Herbert“

Undine Zeidler 31.05.2017

Auch jüngere Frauen sollenbeim Landfrauenverein Wilstedt Angebote finden. Frische Ideen sollen am Sonntag, 18. Juni, ab 10 Uhr bei einem Kennenlern-Frühstück in Wilstedt eingesammelt werden.

Wilstedt. Jung sein auf eine Zahlenspanne zu begrenzen, das wollen Johanna Kinast, Beke Lankenau und Anja Rosenbrock nicht. Sie sagen: „Jung sein ist eher ein Gefühl.“ Und wer sich danach fühlt, der soll demnächst unter dem Dach des Landfrauenvereins Wilstedt neue Angebote finden. Von Betontöpfern bis Rhetorikkursus und vieles mehr soll nach dem Willen der drei Frauen die im Frühling geschaffene Rubrik „Junge Landfrauen“ bald mit Leben füllen. Als Organisationsteam wollen sie dieses initiieren, organisieren und koordinieren. Dafür hoffen sie auf viele Mitstreiterinnen und laden alle Interessierten für Sonntag, 18. Juni, ab 10 Uhr zu einem Kennenlern-Frühstück im Wilstedter Restaurant „Herbert“ ein.

Drei Anschieberinnen

„Wir drei schieben das an“, beschreibt Johanna Kinast das, was sie auf den Weg bringen wollen. Seit sie 16 Jahre alt ist, ist sie Mitglied im Landfrauenverein. Weil die Mutter auch dabei war, trat sie ein, und: „Weil es bei uns eine junge Landfrauen-Gruppe gab.“ Mit dementsprechend „tollen Sachen“ für junge Leute. Als Kinast umgezogen war und einmal bei den Wilstedter Landfrauen einen Vort31rag über die Wechseljahre hörte, fragte sich die Frau in den 20ern, warum sie sich das anhören sollte. Damit will Kinast nicht infrage stellen, dass der Landfrauenverein sehr viel Interessantes anbietet. Schließlich sind sie „mehr als Kuchen backen und Kaffee kochen“. Aber trotzdem. „Von Jung für Jung“, das fehlte ihr.

Die Idee der Jungen Landfrauen für Wilstedt war geboren. Beim Vorstand der Wilstedter Landfrauen habe sie nicht lange werben müssen. In Beke Lankenau und Anja Rosenbrock fand Johanna Kinast außerdem motivierte Mitstreiterinnen, die ebenfalls Lust haben, solch ein Netzwerk für junge Frauen aufzubauen.

Das wollen sie künftig nicht alleine stemmen. Vielmehr geht es darum, möglichst viele Frauen zu begeistern. Oder wie Anja Rosenbrock meint: „Wir bringen die Kugel ins Rollen, aber jeder darf mal dran schubsen.“ Darum wollen sie beim gemeinsamen Frühstück auch Veranstaltungs-Ideen sammeln und mit einem Fragebogen mehr über die Kompetenzen der Teilnehmerinnen erfahren. Denn wer will, kann sich bei den Jungen Landfrauen gerne als Dozentin probieren. Es soll alles gar nicht so hoch aufgehängt und förmlich sein. Beke Lankenau beschreibt das geplante Kennenlern-Frühstück so: „Wir hoffen auf einen kreativen Austausch.“

Dort wollen sie auch noch einmal den Landfrauen-Verein vorstellen. Mit 18 Euro Jahresbeitrag findet Lankenau den übrigens „wirklich erschwinglich“. Die erste Veranstaltung der Jungen Landfrauen soll es dann im Sommer geben. Ganz nach ihrem Motto: „Wer will, dass mehr los ist, muss das einfach selber in die Hand nehmen.“

Das Frühstück kostet fünf Euro pro Person. Die Veranstalterinnen bitten um Anmeldung bis 31. Mai bei Johanna Kinast unter 01?71?/?69?96?230. Weitere Informationen auf www.landfrauen-wilstedt.de.


Zevener Zeitung 23.2.2017

Quelle: Zevener Zeitung 23.2.2017
Quelle: Zevener Zeitung 23.2.2017
Quelle: Zevener Zeitung 23.2.2017
Quelle: Zevener Zeitung 23.2.2017

Diesen Artikel können Sie hier als PDF downloaden:

⇑ Zum Seitenanfang

© Landfrauenverein Wilstedt


Website by www.jobimedia.de
CMS-Version: 2019.11.30.1

PLAY